Zahnärztliche Therapie gegen Schnarchen

Zahnschiene aus transparentem Kunststof

Bild TAP®-Schiene

Eine Zahnschiene aus transparentem Kunststoff (ähnelt einer Zahnspange) verhindert, dass die Zunge nach hinten sinkt und somit den Rachenraum verengt oder sogar verschließt. Diese Protrusionsschiene wird nachts getragen und hält den Unterkiefer in einer leichten Vorschubposition.

Angewandt werden moderne einstellbare Zweischienen-Systeme, d.h. je eine Schiene wird im Ober- und Unterkiefer eingesetzt und mit einem Verbindungselement verbunden, so dass eine stufenlose Vorwärtsstellung des Unterkiefers zum Oberkiefer möglich ist.

Diese modernen Schienen sind einfach zu bedienen, angenehm zu tragen, in 95% gegen Schnarchen effektiv und auch bei Schlafapnoe einsetzbar.

Maschinelle Therapie (nCPAP)

Dies ist die bekannteste und zuverlässigste Behandlungsform der schlafbezogenen Atmungsstörung. Der Patient trägt hierbei während des Schlafes eine Atemmaske (nCPAP = nasal continuous positive airway pressure), die über einen Schlauch mit einem Überdruckbeatmungsgerät verbunden ist.

Chirurgische Therapie

Durch chirurgische Eingriffe im HNO-Bereich lassen sich Hindernisse/Verengungen in den oberen Atemwegen beseitigen:

  • Begradigen der Nasenscheidewand
  • Verkleinerung der Nasenmuscheln
  • Erweiterung des Naseneingangs
  • Entfernung der Rachen- bzw. Gaumenmandeln (Adenotomie bzw. Tonsillektomie
  • Uvuloplastik (Kürzen des Zäpfchens und Gaumensegels)
  • Zungenchirurgie

Neues aus der Praxis

14. August 2017

Zahnärztliches Kinderuntersuchungsheft

In dem so genannten "Gelben Heft" werden im Rahmen der Gesetzlichen...Lesen Sie mehr...


Patientenlexikon

Kinder beim Zahnarzt

Für eine Kinderbehandlung lassen wir uns besonders viel Zeit. Auf spielerische Art und Weise lernt...

Erfahren Sie mehr